Du bist in:
Kinderklinik >> Meine Geschichte >> Kevin

Besonders empfohlen für:
ab 811 bis 13

Ich heiße Kevin und habe CF

So sieht ein ganz normaler Tag bei mir aus :

Unter der Woche stehe ich jeden Tag um 5:00 Uhr morgens auf. Als erstes nach dem Aufstehen mache ich mich für die Schule fertig, und danach habe ich noch Zeit, mich um meine Krankheit zu kümmern.Kevin inhaliert schon morgens

Dazu gehören Inhalieren, Autogene Drainage, Dehnlagerungen und das Einnehmen von Medikamenten.

Dafür brauche ich morgens ungefähr 30 Minuten.

 

Um 6:45 Uhr werde ich von meinem Schultaxi abgeholt, denn ich gehe in Neckargemünd auf eine Ganztags-Schule für Körperbehinderte. Da es eine Tagesschule ist, bekommen wir dort auch Mittagessen, wobei ich wieder meine Tabletten einnehmen muss.
Da ich nachmittags auch inhalieren muss, habe ich dort auf meiner Gruppe auch noch ein Inhaliergerät und bekomme sogar einen Raum, in dem ich ungestört meine Dehnübungen machen kann.

                       Dehnübungen
       Dehnübungen

Zweimal in der Woche mache ich auch in der PT-Abteilung eine Stunde Physiotherapie unter Anleitung einer Physiotherapeutin und kann dort auch den MTT-(Manuelle Trainings-Therapie) Geräteraum benutzen.

Meine Physiotherapeutin

Um 16:10 Uhr ist die Schule aus, und ich werde wieder von meinem Schultaxi nach Hause gefahren.

Um 17:00 Uhr komme ich zu Hause an, und je nachdem, wie es mir von der Atmung her geht, überlege ich mir, ob ich noch mal inhalieren sollte. Danach habe ich dann noch Zeit, mit Freunden etwas zu unternehmen.

Um 22:00 Uhr abends muss ich noch mal inhalieren und nehme noch meine Medikamente ein. Dann endet auch schon mein Tag.

Abends nochmal inhalieren

Nun falle ich nach einem Schultag wie diesem völlig erschöpft in mein Bett, und ein neuer Tag kann beginnen…

zurück zu: Kinderklinik

 

zur Kinderarztpraxis zur Bibliothek zum Internetcafe zum Spielplatz zum Fitness-Studio zur Startseite